Warning: mysql_real_escape_string(): No such file or directory in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191 Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191 Warning: mysql_real_escape_string(): No such file or directory in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194 Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194 Warning: mysql_real_escape_string(): No such file or directory in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197 Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197 Meine Top 4 Investing-Info-Quellen › Börse, Geld, passives Einkommen › Börsenbrief, Empfehlungen, Geldanlage-Report, Geldgeschäfte, Heibel-Ticker, Investieren, Privatanleger, Sharewise, Steffens Daily, Veranlagung › fit-reich-happy

Einträge: Beiträge | Kommentare

Meine Top 4 Investing-Info-Quellen

3 Kommentare

Wer seine Geldgeschäfte in der eigenen Hand haben will und nicht in der eines von Fonds-Managern, der ist auf gute Informationen angewiesen. Aber woher nimmt man, als gewöhnlicher Privatanleger, wichtige Informationen. Wo bekommt man Tipps und Ideen zur Veranlagung seines Geldes her.

Ich spreche hier vom Investieren in Wertpapieren, größtenteils Aktien. Und ich werde euch heute meine Top-4-Informationsquellen vorstellen, also legen wir los:

Heibel-Ticker

Börsenbriefe gibt es viele, aber leider nur wenige die seriös und gleichzeitig auch gut sind. Auf den Heibel-Ticker trifft beides zu. Stephan Heibel schreibt dort über Volkswirtschaft und Börse. Ich behaupte, niemand im deutschen Raum erklärt volkswirtschaftliche Zusammenhänge so gut wie Stephan Heibel. Neben einer Premium-Version, für die bezahlt werden muss, gibt es auch eine abgespeckt Gratis-Variante.

Ich persönlich kann jedem nur die Premium-Version empfehlen, denn neben der Qualität gehört der Börsenbrief auch zu einem der billigsten im deutschsprachigen Raum und ist damit vom Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar. Aber surfe einfach mal auf die Internetseite (http://www.heibel-ticker.de) und melde dich für die gratis Version an. So kannst du das Angebot einmal unverbindlich testen und dich selbst von der Qualität überzeugen.

Die Premium Version bietet neben dem allgemeinem Überblick der gratis Version auch noch Aktien-Empfehlungen. Jede einzelne Aktie die Herr Heibel empfiehlt, wird genau beobachtet und es werden regelmäßige Updates dazu verfasst.

Hier die Vorteile:

  • Sehr gute Erklärungen der wirtschaftlichen Zusammenhänge.
  • Einstiegschancen für alle gleich, da nur Unternehmen mit eine Marktkapitalisierung von über 100 Millionen Euro empfohlen werden.
  • Große Streuung im Depot.
  • SMS-Service bei Transaktionen im Musterdepot.
  • Gute Performance.
  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Einziger kleiner Wermutstropfen:
Kleinere Depots können mit der großen Streuung nicht ganz mithalten. Auch sein System von Teileinstiegen und Teilverkäufen ist für kleine Depots nicht durchführbar. Dazu braucht man schon ein mit mindestens 50.000,- € dotiertes Depot.
Ich habe das nicht, daher selektiere ich bei den Empfehlungen noch zusätzlich aus, aber mehr dazu am Ende des Artikels.

Fazit:

Für mich der beste deutschsprachige Börsenbrief!!! Kann ich nur voll und ganz empfehlen!

Gerd Altmann / pixelio.de

Geldanlage-Report

Der Geldanlage Report erscheint in der Gratis-Version wöchentlich und hat ebenso wie der Heibel-Ticker eine Gratis- und eine kostenpflichtige Premium-Version. In der Gratis-Version gibt die Vorstellungen einzelner Aktien, bzw. einzelne Schwerpunkt-Themen die behandelt werden.

Ich habe schon die eine oder andere Idee des Geldanlage-Reports übernommen und bin damit gut gefahren. Der Service ist seriös, die Analysen gut und stichhaltig. Auch hier kann ich nur empfehlen einmal vorbei zu surfen und die Gratis-Version unter die Lupe nehmen: http://www.geldanlage-report.de/

Auch über die Premium-Version kann ich ein paar Worte verlieren, wenngleich ich dazu sagen muss, dass meine Erfahrungen diesbezüglich schon ein Jahr zurückliegen. Prinzipiell kann ich auch der Premium-Version ein gutes Zeugnis ausstellen. Kompetent recherchiert, sowohl der gesamtwirtschaftliche Background, wie auch die Analysen der einzelnen Aktien die empfohlen werden.

 

Rainer Sturm / pixelio.de

Jedoch hatte die Premium-Version für mich einen eklatanten Nachteil. Da im Gegensatz zum Heibel-Ticker auch kleinere Nebenwerte empfohlen werden, bewegen die Empfehlungen teilweise den Kurs. Das ist zwar nicht bei allen Empfehlungen der Fall, aber doch bei einigen. Das heißt, ist man nicht schnell genug, muss man schon ein paar Prozent mehr bezahlen und damit kommt man nicht ganz an die Performance des Börsenbriefes heran.

Die Empfehlungen kommen meist vor Börsenschluss, für mich ein zusätzlicher Nachteil, da ich um diese Zeit aus beruflichen Gründen selten vor einem PC sein konnte. Wer allerdings zu dieser Zeit handelsbereit ist, hat massive Vorteile. Aber wie gesagt, man muss schon schnell sein, was ebenfalls gegen meine Strategie spricht. Aber mehr dazu am Ende des Artikels.

Trotzdem stelle ich dem Geldanlage-Report ein absolut positives Zeugnis aus. Seriös, kompetent und erfolgreich! Würde ich zu den Handelszeiten an den Börsen schnell handlungsfähig sein, wäre ich noch immer Premium-Kunde!

Stockstreet / Steffens Daily

Der Steffens Daily landet täglich in meinem Posteingang. Auch hier kann ich nur sagen, höchst kompetent und vor allen Freund der technischen Analyse werden damit ihre helle Freude haben. Jochen Steffen hat übrigens auch ein Buch herausgebracht, dass ich jedem nur ans Herz legen kann:

Im Steffens Daily findet man Infos über die wirtschaftliche Gesamtlage, die Indizes, Rohstoffe, Devisen und auch über einzelne Aktien. Also einfach mal hinsurfen und ebenfalls testen: http://www.stockstreet.de/

Über die Premium-Services, von denen es mehrere gibt, kann ich euch leider nichts sagen, da ich sie bisher noch nicht getestet habe.

Sharewise

Es gibt zwar auch einen Sharewise-Börsenbrief, allerdings kann ich darüber nicht viel sagen, weil ich ihn noch nicht getestet habe. Ich möchte mich hier mehr auf die Sharewise Community konzentrieren:

Bei Sharewise kann jeder zum Tippgeber werden und einzelne Aktien empfehlen. Es gibt Ranglisten anhand derer man die erfolgreichsten Tippgeber herausfiltern und diesen folgen kann. Mir geht es aber hier weniger darum einzelnen Tippgebern nachzuhandeln, sondern vielmehr gute Aktientipps zu finden. Hier hast du die Möglichkeit Nebenwerte zu finden, die noch nahezu unentdeckt sind. Einerseits weil sie zu klein sind, um am Radar der Analysten zu landen und andererseits weil sie von keinem Börsenbrief empfohlen wurden.

Sobald das passiert, explodieren diese Aktien richtiggehend. Vor allem wenn sie dann einmal in den Depots von Anlegermagazinen landen.

Aber Vorsicht, es gibt auch hier viele Scharlatane, die einzelne wertlose Aktien nur promoten wollen (natürlich zum eigenen Vorteil).

Wer etwas Zeit für die Recherche hat, wird bei Sharewise sicher fündig. Also kann ich nur jedem empfehlen, sich bei Sharewise anzumelden: http://www.de.sharewise.com/

Die Entscheidung liegt bei dir!

Die Zeiten an denen ich irgendwelchen Empfehlungen blind gefolgt bin sind schon lange vorbei, zum Glück. Jeder ist für seine Anlage-Entscheidungen selbst verantwortlich. Ich kann es nicht ausstehen, wenn Leute in Foren über Börsenbrief-Autoren herziehen weil Empfehlungen in die Hose gegangen sind.

Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich und daher kaufe ich auch nur, was ich selbst überprüft habe. Ich wage jetzt zwar zu behaupten, man könnte allen hier vorgestellten Börsenbriefen auch blind vertrauen, aber trotzdem mache ich das nicht.

Daher stört es mich auch nicht, dass der Heibel-Ticker sehr breit aufgestellt ist, denn ich folge ohnehin nicht allen Empfehlungen. Und daher habe ich mein Abo beim Geldanlage-Report auch nicht mehr verlängert. Denn selbst wenn ich vorm PC sitze, bis ich die Angaben überprüft habe und mir meine Meinung zur Empfehlung gebildet habe, ist mir der Kurs oft davon gelaufen. Ich hätte zwar vermutlich auch dann noch Gewinne gemacht, aber es ist einfach kein gutes Gefühl, um 5% über dem Empfehlungskurs einzusteigen.

Und das ist auch der Grund warum ich Sharewise so gerne habe. Empfehlungen herauspicken, überprüfen und dann handeln. Ohne Zeitdruck und nach eigener ausgibiger Recherche.

Wie diese Recherche aussieht werde ich dir in einem anderen Artikel erläutern. Auch da habe ich gute Quellen im Internet gefunden.

Fazit

Da ich jede Entscheidung selbst fälle, kann ich auch nur mich für Fehler verantwortlich machen. Und nicht einem Börsenbrief-Autor oder Tippgeber. Ich nutze all diese Quellen also weniger zum nachhandeln, sondern vielmehr als Tippgeber. Und von diesen Tipps suche ich mir jene heraus, die ich gut finde und die zu mir und meiner Strategie passen.

Übrigens habe ich noch einen gute Tipp: Hier findest du einen Investmentfond Depot Vergleich.

Ähnliche Artikeln:

Share this article

Einfach besser leben :-)
  1. Jetzt wäre doch aber mal interessant zu wissen, wie die Entscheidung ausgerechnet auf diesen Börsenbrief gefallen ist. Es gibt nämlich durchaus auch weitere gute Börsenbriefe…
    Hat sonst noch jemand Erfahrung?

    • Hallo Herr Nala.
      Danke für ihren Kommentar. Die Antwort ist denkbar einfach, nämlich aus meiner bisherigen Erfahrung.
      Sie haben recht, Börsenbriefe gibt es wie Sand am Meer. Die wenigsten sind seriös und erfolgreich zu gleich. Und als Privatperson kann ich auch nicht alle Börsenbriefe dieser Welt abonnieren. Daher sind die Erwähnten Dienste lediglich ein best off derer die ich kenne.
      Den Börsendienst den sie als Link hinterlassen haben kenne ich nicht. Aber ich bezweifle das sie den Text richtig gelesen haben. Den hier ist die Rede von Investing und nicht von Trading.
      Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Sie schlicht einen Backlink hinterlassen wollten. Gratulation, es hat geklappt.
      Allerdings würde ich es für seriöser halten wenn sie vorher den Text lesen würden.

  2. Wer seine Geldgeschäfte in der eigenen Hand haben will und nicht in der eines von Fonds-Managern, der ist auf gute Informationen angewiesen. Aber woher nimmt man, als gewöhnlicher Privatanleger, wichtige Informationen. Wo bekommt man Tipps und Ideen zur Veranlagung seines Geldes her.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben - Die 4-Stunden Arbeitswoche
Dieses Buch von Timothy Ferris, ist die beste Lifestyle-Bibel, die mir jemals unter die Augen gekommen ist. Viele me [...] mehr