Warning: mysql_real_escape_string(): No such file or directory in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191 Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191 Warning: mysql_real_escape_string(): No such file or directory in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194 Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194 Warning: mysql_real_escape_string(): No such file or directory in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197 Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/.sites/85/site2253/web/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197 Mein Fitness-Konzept – Teil 1 › Aussehen, Fitness, Gewicht, Regeneration › Arzt, Ausdauertraining, Ernährung, Fitness, Fitness-Trainer, Fitnesstraining, Gesundheit, Hör auf deinen Körper, Intervalltraining, Konzept, Krafttraining, Mentalcoach, Mentaltrainer, Muskeln, Personal Trainer, Regeneration, Schweinehund, Sixpack, Sportärztliche Untersuchung, Tipps, Ziel › fit-reich-happy

Einträge: Beiträge | Kommentare

Mein Fitness-Konzept – Teil 1

Keine Kommentare

Auftakt zur Artikel-Serie „Mein Fitness-Konzept“. In dieser Serie möchte ich dir die Einstellungen, Ideen, Tipps, Erfahrungen, Ziele und Komponenten meines Fitnesstrainings vorstellen. Ich habe in diesem Bereich sehr viel experimentiert, gemessen, gewogen und hab dann daraus meine Schlüsse gezogen.

Ich werde euch hier jene Dinge, mit denen ich die schnellsten Fortschritte machte, jene Tipps, die mir halfen mich schnell zu verbessern, vorstellen. Und das alles nach dem „Hör auf deinen Körper“-Prinzip, das ich euch in einem der nächsten Artikel vorstellen werde.

Was mir besonders wichtig ist:

  1. Ich bin kein Profi. D.h. ich bin weder Sportwissenschaftler, ausgebildeter Fitness-Trainer, noch ähnliches. Aber ich habe mich, in meinen Aus- und Fortbildungen zum Fußballtrainer, immer wieder mit dem Thema Fitness beschäftigt und auseinandergesetzt. Außerdem habe ich mich autodidaktisch, anhand von Zeitschriften, Büchern, DVD’s und E-Books immer wieder weitergebildet.
    Und trotzdem: ich bin kein ausgebildeter Fitness-Trainer. Daher werde ich hier meine Übungen und Programme zwar veröffentlichen, jedoch werde ich hier stets auf andere Webseiten und Quellen verweisen.
  2. Ich habe schon in der Einleitung zu diesem Artikel geschrieben, dass es sich hierbei um meine Schlüsse handelt. Ich glaube nicht, dass es einen allgemein gültigen Fitness-Ansatz gibt. Einen, der für alle Menschen dieser Welt gleich ist. Sicherlich gibt es medizinische und sportwissenschaftliche Fakten, die nicht zu wiederlegen sind. Aber trotzdem muss jeder seine Methode, seinen Weg finden. Und dazu möchte ich euch hier motivieren.  Ich werde hier immer wieder auf mein „Hör auf deinen Körper“-Prinzip verweisen.
    Also, was ich hier vorstelle ist mein Konzept und muss nicht unbedingt auf dich übertragbar sein. Ich werde dich aber anleiten und ermutigen, dein eigenes Konzept zu finden!

Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Setz dir ein Ziel:

Als diplomierter Sport-Mentaltrainer weiß ich wie wichtig es ist, sich Ziele zu setzen. Zunächst musst du herausfinden was dein Ziel ist. Bist du übergwichtig und willst abnehmen? Oder bist du spindeldürr und willst Masse aufbauen? Möchtest du im Freibad deinen Sixpack herzeigen können? Oder willst du einfach etwas für deine Gesundheit tun?

Werde dir über dein Ziel klar. Ich werde hier auch noch den einen oder anderen Artikel über Zielfindung verfassen. Aber da du hier auf meinem Blog gelandet bist, wirst du ja schon ein Ziel vor Augen haben.

Mein Ziel war es ganz einfach meinen Körper umzuformen. Ich war nie wirklich dick, aber immerhin kratzte ich schon mal an der 100 kg- Grenze. Trotzdem hatte ich das Bedürfnis meinen Körper umzuformen. Ich wollte den kleinen Schwimmreifen an meinen Hüften loswerden und dafür Muskeln aufbauen. Dabei war es nie mein Ziel Gewicht abzunehmen. Aber es war mein Ziel 10 kg Fettmasse in 10 kg Muskelmasse umzuformen.

Dieses Ziel habe ich nahezu geschafft, also wird es Zeit neue Ziele zu definieren. Aber dazu ein andermal mehr.

Geh in dich und frag dich nach deinem Ziel. Sei aber ehrlich zu dir selbst und versuche ein realistisches Ziel zu finden.

R. B. / pixelio.de

Nimm Hilfe an:

Bevor du anfängst dich ins Fitnesstraining zu stürzen, solltest du einige Personen zu Rate ziehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer leicht ist, und dies Zeit und Mühe kostet. Aber im Endeffekt ist es wesentlich effektiver einige Zeit in die Suche nach Personen zu investieren, die dir helfen können, als sinnlos seine Zeit mit dem falschen Programm oder den falschen Übungen zu vergeuden.

Daher solltest du dir diese Liste zu Herzen nehmen:

  • Sportärztliche Untersuchung:
    Bevor du damit beginnst etwas an dir verändern zu wollen, solltest du einmal den momentanen Status prüfen lassen. Während übergewichtige Menschen sich diesen Punkt eher zu Herzen nehmen, glauben die „normal“ gebauten und Freizeitsportler oft, dass dieser Schritt unnötig sei.
    Falsch gedacht! Wir Menschen sind schon eine komische Gattung. Denn unser Auto stellen wir jährlich zum Service, um es durchchecken zu lassen, aber wir selbst verzichten darauf. Ich habe mir angewöhnt einmal jährlich in eine sportmedizinische Untersuchung zu investieren.
    Also sei vernünftig und lass dich medizinisch durchchecken!
  • Nutze Fitness-Trainer:
    In jedem besseren Fitness-Center gibt es zu einer Jahresmitgliedschaft meist auch eine kostenlose Einheit mit einem Trainer. Nutze diese Einheit, denn es gibt keine bessere Möglichkeit die Geräte und deren Einstellungsmöglichkeiten kennen zu lernen. Außerdem kann dir ein Fitness-Trainer sicher wertvolle Tipps geben.
  • Nutze Ressourcen aus dem Internet:
    Es gibt genug Möglichkeiten im Internet zu recherchieren. Egal ob Seiten über Fitness oder gesundes abnehmen, es gibt genügend gute Möglichkeiten sich im Internet schlau zu machen.
  • Personal Trainer:
    Personal Trainer kosten zwar eine Kleinigkeit, aber ich denke sie sind das Geld wert. Sie begleiten dich auf deinem Weg zum Ziel. D.h. nicht, das der Personal-Trainer jede Einheit neben dir steht, das wäre finanziell auch ein wenig aufwendig, aber in regelmäßigen Abständen (Monat, Quartal) überprüft er mit dir deine Fortschritte und setzt mit dir gemeinsam neue Ziele.
    Eine ganz sinnvolle Investition wie ich denke.
  • Mentalcoach:
    Dein Wille ist da, aber dein Geist ist schwach? Dann solltest du einen Mentaltrainer suchen, der dir dabei hilft den inneren Schweinehund zu überwinden. Wie es der Zufall so will bin ich ausgebildeter Mental-Trainer, wenn du also mit mir arbeiten willst dann geh auf meine Homepage. 🙂
    Gemeinsam mit einem Mentaltrainer wirst du Strategien ausarbeiten um deinen inneren Schweinehund zu überwinden. Da bekommst du Werkzeuge in die Hand, die dir nicht nur im Sportler-Leben weiterhelfen werden. Also eine doppelt sinnvolle Investition.
  • Private Ressourcen:
    Du kennst Leute in deiner Bekanntschaft, die Sportwissenschaftler oder Profi-Sportler sind. Egal welchen Zugang sie haben: hol dir von jeden seine Tipps, probiere sie aus und nimm sie in dein Konzept auf oder verwirf sie wieder.
    Aber nutze alle Möglichkeiten die dir helfen könnten!
  • Sport-Partner:
    Auch ein Partner mit dem du sporttreiben kannst, ist in der Regel sehr hilfreich. Allerdings solltet ihr euch beide auf dem ca. gleichen Niveau befinden!

 

Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

 

Die Komponenten meines Trainings:

Mein Konzept besteht aus fünf Komponenten die allesamt gleich wichtig sind:

  • Krafttraining
  • Ausdauertraining
  • Intervalltraining
  • Regeneration
  • Ernährung

Diese einzelnen Komponenten sind so umfangreich, dass ich sie in einzelnen Artikeln genauer unter die Lupe nehmen werde.

Das war der erste Ausblick auf die Artikel-Serie „Mein Fitness-Konzept“. Also bleibt mir treu und erfahrt in den nächsten Tagen und Wochen mehr zu den einzelnen Punkten!

Ich freue mich drauf,

P.S.: Du willst regelmäßige Informationen bekommen, wenn sich hier im Blog was tut? Dann abonniere doch meinen Newsletter und erhalte jeden Sonntag ein Update der vergangenen Woche! Anmelden kannst du dich rechts in der Sidebar! Ich freue mich darauf, dich als Leser begrüßen zu dürfen.

Ähnliche Artikeln:

Share this article

Einfach besser leben :-)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Ganzkörpertraining oder Split-Training?
Wo liegt der Unterschied? Welches Training ist das bessere? Welche Split-Möglichkeiten gibt es? Viele Fragen, die sich [...] mehr